Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geltungsbereich - Vertragsgegenstand

Unsere AGB gelten für die Teilnahme an allen von uns angebotenen Kursen, Seminaren, Workshops und Einzelsitzungen des zwischen dem/der Teilnehmer/in und Anita Saldinger-Karger geschlossenen Vertrags.

Mit der mündlichen oder Schriftlichen Anmeldung erkennen die Teilnehmer die vorlegende AGB an.

Kunsttherapie

  1. Kunsttherapie ersetzt nicht die Tätigkeit von Ärzten, Psychiatern, Psychotherapeuten, Physiotherapeuten, usw.
  2. Der/Die Klient/in versichert sich zum Zeitpunkt des Beginns der Einzelsitzung, körperlich und psychisch gesund zu sein, bzw. bei einer Diagnose sich in dementsprechender Behandlung (ärztlich, psychiatrisch, oder psychotherapeutisch) zu befinden.
  3. Bei Kindern und Jugendlichen braucht es die Einverständnis des/der Erziehungsberechtigten. Auch hier versichert der/die Erziehungsberechtigte/n die körperliche und psychische Gesundheit des Kindes/Jugendlichen bzw. bei einer Diagnose, dass sich das Kind/der/die Jugendliche in dementsprechender Behandlung (ärztlich, psychiatrisch, oder psychotherapeutisch) befindet.
  4. Jede Einzelsitzung ist, bei Präsenzsitzungen im Atelier - unmittelbar nach der Sitzung in bar zu bezahlen oder bei online Sitzungen - via Erlagschein/Online-Banking/Honorarnote binnen 5 Tagen nach der Sitzung.
  5. Vereinbarte Termine können bis zu 24 Stunden im Vorhinein abgesagt werden. Dem/Der Klient/in entsteht dadurch keine Kosten.
  6. Sagt der/die Klient/in am selben Tag den Termin ab oder erscheint ohne Absage nicht zum Termin ist die Sitzung mit dem vollen Betrag zu begleichen.
  7. Verschwiegenheit: Ich fühle mich der Verschwiegenheit verpflichtet. Inhalte aus den Einzelsitzungen werden nicht an Dritte weitergegeben. Die einzigen Ausnahmen stellen Selbst- und Fremdgefährdung dar.
  8. Für sämtliche Honorare gilt die Umsatzsteuerbefreiung gem. § 6 (1) Z 27 UStG.


Workshops

Angebot Vertragsschluss

  1. Der Vertrag kommt aufgrund der Anmeldung (schriftlich, per E-Mail, telefonisch, per SMS) des Teilnehmers/der Teilnehmerin und schriftlicher Bestätigung durch Anita Saldinger-Karger zustande. Anmeldungen werden grundsätzlich in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
  2. Eine rechtzeitige Anmeldung (schriftlich, per E-Mail, telefonisch, per SMS) ist unbedingt erforderlich und ist erst nach Einlangen der Zahlung/Überweisung verbindlich.
  3. Kann eine Anmeldung nicht berücksichtigt werden, so wird dies umgehend mitgeteilt.
  4. Bei Workshops für Kinder und Jugendlichen braucht es die Einverständnis des/der Erziehungsberechtigten.
  5. Sommerwochen können nur im ganzen (Mo-Fr) gebucht werden, keine einzelnen Tage.
  6. Anmeldebestätigung: Nach einlangen der Zahlung und der schriftlichen Anmeldebestätigung, erhält der/die Teilnehmer/in eine schriftliche Bestätigung und die für die Veranstaltung erforderlichen Informationen per E-Mail.

Zahlungsbedingungen

  1. Der/die Teilnehmer/innen sind verpflichtet, das Kursentgelt vor Beginn des Kurses mittels Überweisung oder Online-Banking auf das genannte Bankkonto zu bezahlen. (Dabei im Feld Verwendungszweck die Bezeichnung des Workshops und die Honorarnotennummer anführen.
  2. Bei Kursen über mehrere Lehrgangsabschnitte (Halbjahre/Semester) ist pro Lehrgangsabschnitt im Voraus zu bezahlen.
  3. Rechnungen sind sofort nach Zugang zu bezahlen. Der Teilnehmer kommt spätestens 30 Tage nach Fälligkeit in Verzug. Dies gilt gegenüber einem Teilnehmer, der Verbraucher ist, nur dann, wenn auf diese Rechtsfolge in der Rechnung ausdrücklich hingewiesen wurde. Für jede Mahnung nach Verzugseintritt können wir 3,- Euro Auslagenersatz verlangen.
  4. Sozialtarife oder Ratenzahlungen sind gesondert zu vereinbaren.
  5. Für sämtliche Honorare gilt die Umsatzsteuerbefreiung gem. § 6 (1) Z 27 UStG.

Zahlungsverzug:

Im Falle des Zahlungsverzugs sind wir befugt, die entstehenden Kosten, Mahngebühren für erste und zweite Mahnung in Höhe von jeweils € 10.- sowie Zinsen (1,5% pro Monat) zu berechnen. Anschließend wird ein Inkassobüro mit der Einziehung der Forderung beauftragt. Zu den Kosten und Aufwendungen gehören auch sämtliche außergerichtlichen tarifmäßigen Gebühren eines lizenzierten Inkassoinstituts sowie die tarifmäßigen Ausgaben eines Rechtsanwalts. Darüber hinaus ist der Auftraggeber verpflichtet, alle anfallenden Kosten (Spesen, Gebühren usw.) vollständig zu erstatten, die dem Veranstalter durch die Verfolgung seiner Ansprüche entstehen. Teilzahlungen werden zunächst auf Zinsen und Spesen angerechnet und zuletzt auf ausstehende Rechnungsbeträge.

Rücktritt des Teilnehmers - Stornierung

  1. Der Teilnehmer kann bis zu 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn zurücktreten. Der Veranstalter hat dann Anspruch auf eine angemessene Entschädigung. Diese beträgt 10% des vereinbarten Teilnahmeentgeltes. Dem Teilnehmer steht der Nachweis frei, dass uns bei oder ein niedrigerer Schaden entstanden ist.
  2. Bei Nichterscheinen zu Veranstaltungsbeginn wird das volle Teilnahmeentgelt fällig, soweit der Teilnehmer nicht nach Absatz 1 zurückgetreten ist.

Rücktritt des Veranstalters

  1. Wir sind berechtigt, aus wichtigem Grund vom Vertrag zurückzutreten, ungeachtet sonstiger Gründe, insbesondere, wenn:
  • für eine Veranstaltung nicht genügend Anmeldungen vorliegen;
  • bei Krankheit, höherer Gewalt, oder Unfall seitens der Veranstalterin ist diese berechtigt einen Ersatztermin für die entfallenen Stunden anzubieten. Der Teilnehmer wird darüber schriftlich oder telefonisch informiert, es entstehen keine weiteren Kosten für den Teilnehmer.
  • Die Veranstaltung aus nicht von uns zu vertretenden Umständen abgesagt werden muss.

In den vorgenannten Fällen werden bereits bezahlte Teilnahmeentgelte werden an das vom Teilnehmer angegebenen Konto vollständig zurückerstattet. Schadensersatzansprüche (Fahrtkosten, Verdienstentgang, etc.) stehen den Teilnehmer nicht zu.

Vertragsdauer - Kündigung

  1. Die Vertragsdauer ergibt sich aus dem zwischen uns und dem Teilnehmer geschlossenen Vertrag.
  2. Eine Kündigung während der Vertragsdauer ist nur aus wichtigen Gründen möglich.
  3. Es gilt ein 14 tägiges Rücktrittsrecht ab Vertragsabschluss.

Haftung für Schäden

  1. Unsere Haftung für vertragliche Pflichtverletzungen so wie aus Delikt ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit des Teilnehmers, Ansprüchen wegen der Verletzung von Kardinalpflichten, d.h. von Pflichten die sich aus der Natur des Vertrages ergeben und bei deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet ist, sowie dem Ersatz von Verzugsschäden. Insoweit haften wir für jeden Grad des Verschuldens.

Haftungsausschluss

  1. Die Veranstalterin haftet nicht für persönliche Gegenstände der Teilnehmer/innen, einschließlich Lehrmaterialien und Handouts. Sie übernimmt auch keine Haftung für eventuelle Schäden oder Verluste aufgrund der Anwendung von erworbenen Kenntnissen bei ihren Veranstaltungen.
  2. Die Beschreibung der Seminar- und/oder Veranstaltungsinhalte entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Buchung und können aktualisiert oder geändert werden.
  3. Eine kontinuierliche Anwesenheit aller Teilnehmer/innen ist notwendig für einen erfolgreichen Gruppenprozess. Ausnahmen bedürfen einer Absprache mit der Seminarleitung.
  4. Die volle Verantwortung für ihr Handeln innerhalb und außerhalb des Gruppengeschehens tragen die Teilnehmer/innen selbst.
  5. Jede/r Teilnehmer/in trägt die volle Verantwortung für sich und seine Handlungen innerhalb sowie außerhalb der Workshops und der Kunsttherapeutischen Einzelsitzungen. Im Falle von Schäden haftet der/die Teilnehmer/in selbst, da kein Versicherungsschutz durch den Veranstalter besteht.

Urheberrecht

  1. Eine Vervielfältigung oder Verbreitung der Seminarunterlagen oder Teile davon, ohne schriftliche Genehmigung des Veranstalters ist nicht gestattet. Eine Verarbeitung der Inhalte ist untersagt. Sollte eine Weitergabe oder Weiterverarbeitung der Unterlagen vom Veranstalter genehmigt werden, muss das Copyright-Zeichen sowie ein Hinweis auf die Urheberschaft deutlich sichtbar angebracht werden, um die Rechte des Veranstalters zu wahren.
  2. Sämtliche Inhalte und Werke, (die auf dieser Webseite erstellt wurden), sind urheberrechtlich geschützt. Beiträge von Dritten sind entsprechend gekennzeichnet. Eine Vervielfältigung, Bearbeitung oder Verbreitung über die Grenzen des Urheberrechts hinaus bedarf der schriftlichen Genehmigung des jeweiligen Autors oder von Anita Saldinger-Karger. Die verwendeten Fotos stammen entweder aus eigenem Bestand oder sind lizenzfreie Bilder von der Webseite Pexels oder der Plattform Canva. Texte und Zitate werden ebenfalls klar gekennzeichnet und mit ihrer jeweiligen Quelle angegeben.

Form von Erklärungen

  1. Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die der Teilnehmer gegenüber uns oder einem Dritten abzugeben hat, bedürfen der Schriftform.
  2. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen können jederzeit geändert werden. Es gilt die jeweils bei Einlangen der Anmeldung aktuelle Fassung. Die Vertragssprache ist deutsch.

Erfüllungsort - Rechtswahl - Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Hollabrunn. Es gilt das Recht der Republik Österreich.